Setzen Sie Ihre Markenarbeit in Szene.

Medienwirksam.

Mit den vielfältigen Kommunikationsmaßnahmen des German Brand Award setzen Sie Ihre Markenarbeit wirkungsvoll in Szene. Von Label, Urkunde und der umfangreichen Präsentation in Katalog und Galerie bis hin zu begleitender Pressearbeit und Medienkooperationen: Gewinner und Nominierte profitieren von maßgeschneiderten Möglichkeiten, ihren Gewinn oder ihre Nominierung medienwirksam zu kommunizieren.

Ihre Vorteile als Nominee.

Ihre Vorteile als Gewinner.

Auszeichnung

Mit dem German Brand Award stellen Sie Ihre Markenkompetenz und Qualität medienwirksam unter Beweis.

Preisverleihung

Markenexzellenz im feierlichen Rahmen: Die Award-Übergabe bringt Gewinnermarken auf die Bühne.

Marketing Services

Im Falle einer Auszeichnung erhalten die Gewinner ein umfassendes Marketingpaket, bestehend aus: Label (mit unbegrenzter Nutzung) – Katalog – Online-Galerie – Urkunde – Preisskulptur (Best of Best und Gold) – Pressearbeit und umfassende PR-Maßnahmen.

Katalog

Die in Bild und Text informative Darstellung im Katalog sorgt für eine wirkungsvolle Präsenz im hochwertigen Printmedium.

Online-Galerie

In der Online-Galerie präsentieren sich Gewinnermarken ausführlich und informativ.
Die Preisverleihung 2017

Die Jury

Dr. Saskia Diehl

Geschäftsführerin GMK Markenberatung | Dr. Saskia Diehl studierte Psychologie und Wirtschaftswissenschaften und promovierte parallel zu ihrer Tätigkeit als Strategieberaterin am Institut für Marken- und Kommunikationsforschung. Zu ihren Publikationen zählen diverse Veröffentlichungen über emotionale Markenführung und sie ist Dozentin für Konsumentenverhalten & Neuromarketing an der EUFH Köln. Bei der GMK Markenberatung betreute Diehl bisher zahlreiche internationale Kunden bei der effizienten Führung ihrer Marken und Markenportfolios - von der Markenstrategie über die Implementierung bis zum nachhaltigen Markencontrolling.

Lutz Dietzold

Geschäftsführer Rat für Formgebung | Lutz Dietzold (*1966) ist seit 2002 Geschäftsführer des Rat für Formgebung, Frankfurt am Main. Er studierte Kunstgeschichte, Klassische Archäologie und Germanistik in Frankfurt. Nach selbständiger Tätigkeit im Bereich der Designkommunikation für nationale und internationale Kunden war er von 1999 bis 2001 Geschäftsführer des Deutschen Werkbund Hessen. Von 2006 bis 2010 führte Dietzold als Geschäftsführer und fachlicher Leiter das hessische Designzentrum und sorgte in dieser Zeit für die strategische Neuausrichtung der Designförderung. Seit 2011 ist er stellvertretender Vorsitzender der Stiftung Deutsches Design Museum. Lutz Dietzold veröffentlicht regelmäßig Beiträge und hält nationale und internationale Vorträge zu einer Vielzahl von Themen rund um Design. Er ist seit 2012 Mitglied im Projektbeirat des Bundespreis Ecodesign des Bundesumweltministeriums.

Prof. Dr. Tobias Kollmann

Prof. Dr. Tobias Kollmann ist Inhaber des Lehrstuhls für E-Business und E-Entrepreneurship an der Universität Duisburg-Essen. Seit 1996 befasst er sich mit wissenschaftlichen Fragestellungen rund um die Themen Internet, E-Business und E-Commerce. Als Mitgründer von AutoScout24 gehörte er mit zu den Pionieren der deutschen Internet-Gründerszene und der elektronischen Marktplätze. Er ist Autor zahlreicher Bücher, Fach- und Praxisbeiträge zu den Bereichen “E-Entrepreneurship”, “E-Business” und “Akzeptanz/Marketing bei neuen Medien”. Als Business Angel finanzierte er über die letzten 15 Jahren zahlreiche Startups in der Net Economy, wofür er 2012 vom Business Angels Netzwerk Deutschland e.V. zum „Business Angel des Jahres“ gewählt wurde. Seit 2013 ist er der Vorsitzende des Beirats „Junge Digitale Wirtschaft“ im BMWi. 2014 beruft ihn der Wirtschaftsminister von Nordrhein-Westfalen Garrelt Duin zum Beauftragten für die Digitale Wirtschaft in NRW. Er ist vor diesem Hintergrund ein gefragter Speaker für die Themen "Digitale Wirtschaft", "Digitale Transformation" und "Digitaler Wandel". Laut dem Magazin Business Punk (Ausgabe 02/2014) gehört er zu den 50 wichtigsten Köpfen der Startup-Szene in Deutschland.

Andrej Kupetz

Hauptgeschäftsführer Rat für Formgebung | Andrej Kupetz (*1968) ist seit 1999 Hauptgeschäftsführer des Rat für Formgebung, Frankfurt am Main. Er studierte Industriedesign, Philosophie und Produktmarketing in Berlin, London und Paris. Nach beruflichen Stationen in den Bereichen Designmanagement und Hochschultransfer wechselte er 1997 zur Deutschen Bahn AG. Dort war er für die Markenführung im Konzern sowie für die Implementierung verschiedener Corporate Design Prozesse verantwortlich. Kupetz ist Mitglied im Fachbeirat des Design Management Institute Boston. Seit 2011 gehört er dem Hochschulrat der HfG Offenbach am Main an. Im selben Jahr wurde er von der Europäischen Kommission in das European Design Leadership Board berufen. Er ist verheiratet und hat drei Söhne.

Günter Moeller

Industrial Designer | Studium der Wirtschaftswissenschaften sowie des Industriedesigns an der Universität Kassel. Nach dem Studium in verschiedenen leitenden Funktionen der Industrie und Beratungsbranche tätig. Seit 2003 betreibt Günter Moeller gemeinsam mit Dr. Christoph Herrmann das Beratungsunternehmen Herrmann, Moeller + Partner mit Sitz in München. Er ist ausgewiesener Experte im Bereich der markenorientierten Unternehmensentwicklung hat im Laufe seiner Beratungstätigkeit für eine Vielzahl nationaler und internationaler Markenunternehmen gearbeitet. Darüber hinaus hat er zahlreiche Fachbeiträge zu Fragen der Markenführung, des Innovations- und Designmanagements veröffentlicht.

Stefan Raake

Geschäftsführer AMC Finanzmarkt GmbH | Stefan Raake studierte an der Universität zu Köln Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Marketing und Wirtschaftpsychologie. Seit 2010 ist er geschäftsführender Gesellschafter der AMC Finanzmarkt GmbH. Seit Anfang 1995 ist er im AMC aktiv, dem Branchennetzwerk der Assekuranz für Marketing und Vertrieb (www.amc-forum.de). Bereits Ende 1995 lancierte Stefan Raake erste Internet-Projekte für die deutsche Versicherungsbranche. Als Projektleiter und Chefredakteur verantwortete er bis 2005 Versicherungen.de und Finanzen.de. Für über 30 Versicherungsunternehmen war er bisher beratend tätig. Für die Assekuranz organisiert er ca. 40 Veranstaltungen, Studien und Projekte im Jahr. Als Fachautor veröffentlichte er u .a. "Marketing Online" (das erste deutsche Buch zum Thema), "Web 2.0 in der Finanzbranche", "Versicherer im Internet" und die Studie "Die Assekuranz im Internet” (Jährliche Auflagen seit 1996).

Prof. Mike Richter

Fachbereich Gestaltung Hochschule Darmstadt | Mitgründer iconmobile group | Mike Richter ist Professor an der Hochschule Darmstadt am international bekannten Fachbereich für Gestaltung auf der Mathildenhöhe. Darüber hinaus ist er Mitgründer der iconmobile group, einem internationalen Beratungsunternehmen für Design, Marketing und Innovation sowie banbutsu, einem Unternehmen im Bereich IOT. 2001 verließ Richter die Geschäftsleitung von MetaDesign und initiierte und leitete zusammen mit Thomas Fellger den Mobilfunk-Geschäftsbereich der Lost Boys/Iconmedialab Group, was 2003 zur Gründung von iconmobile führte. Richter hat ein Diplom in Industriedesign und studierte in Deutschland, England und Dänemark. Er verfügt außerdem über einen Master in Design Planning am Institute of Design, IIT, Chicago.

Prof. Dr. Simone Roth

Program-Director International Brand Management (M.A.) | Vice-President Brand Academy Hamburg | Prof. Dr. Simone Roth ist Markenwissenschaftlerin mit langjähriger Businesserfahrung im internationalen Markenmanagement. Sie promovierte im Bereich Markenkommunikation und arbeitete als Senior Consultant in der renommierten Markenberatung Esch. The Brand Consultans. Im Anschluss trug sie im Management des Unternehmens Henkel Verantwortung für internationale Marken und war zuletzt als Head of the Executive Office im Bereich Beauty Care tätig. Seit September 2014 ist sie Program-Director des Masterstudiengangs International Brand Management an der Brand Academy Hamburg und hat seit 2015 ebenso die Position des Vice-President der Hochschule inne.

Christian Rummel

Deputy Global Head of Brand Communications & CSR Deutsche Bank AG | Christian Rummel war mehr als 15 Jahre in international renommierten Werbeagenturen, wie Young&Rubicam, Publicis und Saatchi&Saatchi tätig, in denen er zum Teil weltweit für Coca-Cola, Hewlett-Packard, Ford, Avis, Orange und die Citibank tätig war. Er trat 2011 in die Deutsche Bank ein und ist verantwortlich für die weltweite Markenkommunikation und das Sponsoring sowie ausgewählte Flagship-Projekte im Rahmen des umfangreichen gesellschaftlichen Engagements. Darüber hinaus ist er verantwortlich für den BrandSpace, den mehrdimensionalen Markenerlebnisraum der Deutschen Bank in der Zentrale in Frankfurt. Als Marken- und Kommunikationsexperte hat er bereits zahlreiche Preise bei internationalen Kreativwettbewerben gewonnen.

3

Klassen

Der German Brand Award begreift und prämiert Marken ganzheitlich. Mit seinen Kriterien und Wettbewerbsklassen trägt er den vielfältigen Facetten der professionellen Markenführung Rechnung: Prämiert wird in den Wettbewerbsklassen „Excellence in Branding“, „Industry Excellence in Branding“ sowie „Excellence in Brand Strategy, Management and Creation“. Auf Vorschlag der Jury wird jährlich ein „Brand Manager of the Year“ gekürt.

Details zu Wettbewerbsklassen UND Teilnahmebedingungen
Eine Marke zur Nominierung vorschlagen 

Industry Excellence in Branding

prämiert die besten Produkt- und Unternehmensmarken einer Branche.

Mehr erfahren

 

 

Best of Best

Excellence in Branding

zeichnet branchenübergreifend aus.

Mehr Erfahren

Excellence in Brand Strategy, Management and Creation

steht für die Besten einzelner Fachdisziplinen.

 

Mehr Erfahren

Besonders freut uns, dass die Jury des German Brand Award die strategische Rationale hinter der fundamentalen Neuausrichtung der Marke Merck hervorgehoben hat. Uns ging es um die Repositionierung als lebendiges, Freude ausstrahlendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen.
Axel Löber, Head of Branding & Strategic Projects Merck KGaA